Tipps für maßgeschneiderte Produktpräsentationen

Produktpräsentationen gehören zu den Grundbausteinen in der Eventbranche. Ziel ist eine einzigartige Präsentation mit angenehmer Atmosphäre für den Teilnehmer.

Schaffen Sie Emotionen! Die Auswahl des Veranstaltungsorts spielt dabei eine nicht unerhebliche Rolle. Suchen Sie etwas, mit dem Sie sich von anderen Veranstaltungen abheben!

Tipps für Produktpräsentationen:

  • Wählen Sie Locations aus, weit weg vom Alltag in den Bergen oder am Meer
  • Gehen Sie weg von standardisierten Seminarräumen
  • Mut zu neuen Meeting-Design-Konzepten
  • Machen Sie das Produkt “erlebbar” – fühlen, testen – schaffen Sie Spannung!

Best Practice Beispiele

Die Automobilbranche braucht spezielle Indoor- sowie Outdoor-Locations. Werden hier Theorie und Praxis mit Fahrerlebnis kombiniert, entstehen positive Erinnerungen.

Bauen Sie die eigene CI ein

Um den Wiedererkennungswert zu erzielen bzw. zu verstärken, sollte das Branding eine wichtige Rolle bei Ihrer Veranstaltung spielen. Jeder Berührungspunkt des Kunden vor Ort muss durch die Corporate Identity Ihres Unternehmens geprägt sein. Setzen Sie Ihre Firmenfarben und Ihr -Iogo gezielt ein und stärken Sie so die Wahrnehmung. Tauchen Sie die Location in Ihre Firmenfarben durch Beleuchtung und Deko-Elemente: vom Hospicounter über Servietten bis hin zu LED-Floorspots oder unterschiedlicher Raumbeleuchtung – überall ist Ihr Branding kreativ einsetzbar!

Professionelle Vorbereitung

Die Vorbereitungsphase ist bei der Durchführung eines solchen Events die intensivste. Schauen Sie sich die ausgewählte Location genauestens vorab an und planen Sie genügend Zeit sowie mehrere Site Inspections ein. Denn hier treten die häufigsten Fragen und Engpässe auf, die so effizient an einem Tag gelöst werden können.

Tipp:

Halten Sie vor Ort alles auf Fotos fest. So können Sie sich im Nachgang bei der weiteren Planung nochmals auf Details konzentrieren, die Ihnen vor Ort vielleicht nicht als wichtig erschienen sind (Stromanschlüsse, Säulen im Raum, Beleuchtungsvorrichtungen, etc.).

Planen Sie immer auch Puffer für Verzögerungen im Ablauf ein. Lieber ist am Ende noch etwas Freizeit für die Kunden übrig, als dass dieser von der Präsentation zum Rahmenprogramm und dann zum Abendessen hetzen muss.

Seien Sie bei schlechtem Wetter vorbereitet und spielen Sie auch hierfür den Ablauf mit der Location genauestens durch. Nicht selten wird die Veranstaltung für gutes Wetter geplant und am Ende fällt diese in’s Wasser. So sind alle vor Ort vorbereitet und die Durchführung bleibt weiterhin stressfrei und erfolgreich.

Thomas BaliamisDieser Gastbeitrag wurde von Thomas Baliamis zur Verfügung gestellt – Direktor vom Hotel Gut Brandlhof

Mit seiner nationaler & internationaler Eventerfahrung weiß er, worauf es bei Veranstaltungen ankommt.